Die Ausgangssituation

Derzeit wird zur Wasserversorgung bei Löscheinsätzen der Feuerwehr auf umliegende Löschteiche und fest platzierte Hydranten zurückgegriffen.

 

Ihr Problem

Aufgrund von Wassermangel und anderer Faktoren entstehen Nachteile, die eine schnelle Handlungsfähigkeit der Einsatzkräfte beeinträchtigen.
Hierzu gehören, verursacht durch Umweltbedingungen, ungeeignete Löschteiche sowie zum Teil weit vom Einsatzort entfernte Hydranten und deren unzureichende Bereitstellung von Löschwasser.
Hinzu kommt die kostenintensive Pflege und mangelnde Sicherheit der Löschwasserteiche.

 

Unsere Lösung - Der Löschwassercontainer

Verwendung mobiler Feuerlöschtanks, die z. B. gezielt an risikobehaften Brandobjekten oder an Orten mit Wassermangel aufgestellt werden können. Die Tanks haben ein Fassungsvermögen von 16.000 Litern und werden gesichert in den   Innenraum eines Containers integriert. Die Container können im Leerzustand mittels handelsüblichen Transportsystemen schnell verladen und transportiert werden.

 

Der Aufbau

Der Containerinnenraum ist im vorderen Abschnitt begehbar und durch Doppelflügeltüren gegen Unbefugte gesichert. Im hinteren Teil des Containers befindet sich der Löschwassertank, der mittels Trennwand zum begehbaren Teil des Containers abgeschottet ist. Im begehbaren Abschnitt des Containers befinden sich sowohl Befüll- als auch Entnahmestutzen und optional eine automatische Beleuchtung. Eine Nutzung des Tanks als Pufferspeicher ist technisch gegeben. Die Befüllung des Tanks erfolgt über einen im oberen Bereich befindlichen DN 100 Anschlussstutzen mit Absperrventil. Bodennah erfolgt die Löschwasserentnahme über einen DN 65 Stutzen mit Absperrventil. Beide Anschlüsse sind mit den gebräuchlichen A-Kupplungen für Wasserschläuche der Feuerwehr versehen.

 

Die Vorteile

Für den reibungslosen Befüll- und Entnahmevorgang wird eine Entlüftung des Tanks an der Rückseite des Containers nach außen geführt. Um den Tank vor äußeren Temperatureinflüssen zu schützen wird dieser mit Dämmgranulat ummantelt, wodurch dieser eine Zeit lang frostfrei gehalten wird. Optional kann die Frostfreiheit zusätzlich durch eine Heizpatrone automatisch sichergestellt werden. Es erfolgt eine kontinuierliche regelungsfreie Füllstandmessung. Der Füllstand wird an der Trennwand zum Tank angezeigt. Bei der Verwendung von mehreren Löschwassertanks können diese in einem so genannten Kaskadensystem zusammengeschlossen werden. Ein ovales Mannloch an der Vorderseite des Tanks dient der Inspektion, Revision und Reinigung. Die Container sind mit Korrosionsschutz versehen und können an der Außenwand mit einem Schriftzug zur Kennung ergänzt werden.

 

Flyer Löschwassercontainer